Betreuung Bachelor/Master

Studenten, die eine Abschlussarbeit planen (müssen), können wir mit unseren Ressourcen nach Absprache unterstützen. Wenn Sie kein Thema für Ihre Arbeit finden, das Ihnen zusagt, können wir Ihnen zusätzliche Vorschläge zu Themen machen, die aus unserer Sicht interessant sind und in der gegebenen Zeit abgeschlossen werden können. Eine Mitbetreuung ist ebenfalls möglich. Die Federführung muss freilich bei der Universität verbleiben, damit die Arbeit in jedem Fall erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Die Themen müssen zu unserem Potential passen und bei regional begrenzten Fragestellungen nicht zu weit von unserem Firmensitz entfernt sein. Das Thema sollte also möglichst in den Bereichen Erd- und Grundbau, Hydrogeologie, Altlasten oder Deponietechnik oder räumlich im Südosten von Bayern liegen. Ein vorangehendes Praktikum bei uns ist zweckmäßig, damit Sie sich selbst ein Bild über die Möglichkeiten und Erfolgsaussichten machen und schon ein wenig einarbeiten können.

Nachfolgend haben wir einie Vorschläge für Themen von Bachelor- oder Masterarbeiten:

  • Verwendbarkeit von Sieblinienauswertungen zur Bestimmung der Durchlässigkeit von voralpinen Schottern
  • Reibungswinkel alpiner Schotter im ungestörten Zustand
  • Bestimmung der Durchlässigkeit des Brunnenfilters mit Pumpversuchen
  • Nutzbares Porenvolumen voralpiner Schotter bestimmt aus Pumpversuchsdaten
  • Vergleich von CPTu-Drucksondierdaten mit Rammsondierungen in der alpinen Vorlandmolasse
  • Vergleich von CPTu-Drucksondierdaten mit SPT-Tests in der alpinen Vorlandmolasse
  • Ableitung von Durchlässigkeitsbeiwerten aus CPTu-Drucksondierdaten
  • Ableitung von Grundwasserstandsdaten aus CPTu-Drucksondierungen
  • Einflüsse der Vortriebsgeschwindigkeit der CPTu-Drucksonde auf die Ergebnisse von Porenwasserdruckmessungen
  • Abschätzung des Speichervermögens flussnaher Porengrundwasserleiter aus Ganglinienvergleichen
  • Bestimmung der Ausgleichskurve für die Verdichtbarkeit grobkörnige Böden
  • Vergleich des natürlichen und des optimalen Wassergehalts voralpiner Schotter
  • Bemessung von Pfahlgründungen / ROB-Säulen / CSV-Säulen auf der Basis von CPTu-Drucksondierdaten
  • Vergleich der Methoden zur Bemessung einer Bauwasserhaltung in sehr durchlässigen Kiesen
  • Steigerung des Fassungsvermögens eines Brunnens durch Intensiventsanden
  • Empirische Bestimmung des Wasserandrangs zu einer rechteckigen Baugrube

Bei Interesse nehmen Sie bitte rechtzeitig (mind. 1/2 Jahr vor Beginn) formlos mit uns Kontakt auf.

Scroll to Top