Baugrunduntersuchung

Für eine Baugrunduntersuchung benötigt man Bohrungen zur Erkundung des Schichtaufbaus und Rammsondierungen zur Bestimmung der Lagerungsdichte der Schichten. Die Sondierungen können auch direkt im Bohrloch ausgeführt werden. Bei bindigen Böden (Lehm) sind Drucksondierungen besser geegnet, sie liefern weitreichende Ergebnisse, sogar den bodenmechanischen Schichtaufbau.

Die Bohrproben werden idealerweise gleich vor Ort von einem Geologen eingestuft. Kritische Proben oder solche, aus denen Bemessungswerte abgeleitet werden sollen, müssen im Labor weiter untersucht werden.

Wir führen Bodenuntersuchungen mit eigenen Geräten aus und können Proben in unserem eigenen Labor prüfen. Auf dieser Basis beraten wir Sie umfassend bei der Errichtung von Wohn- und Geschäftsgebäuden, Industrieanlagen und Ingenieurbauwerken aller Art. Soweit erforderlich führen wir zu diesem Zweck erdstatische oder hydraulische Berechnungen durch. Vollumfänglicher Service aus einer Hand ist unser Vorteil.

Unser Baugrundgutachten behandelt je nach Aufgabenstellung folgende Inhalte:

  • Sichere Gründung des Bauwerks
  • Kennwerte für den Statiker
  • Herstellung von Verkehrsflächen
  • Herstellen und Sichern der Baugrube
  • Verwendbarkeit des Aushubs
  • Wasserhaltung
  • Betonaggressivität des Grundwassers
  • Erdbebenzone
  • Abdichtung erdberührter Bauteile
  • Versickerung von Niederschlägen
  • Altlasten
  • Geothermische Nutzung
  • Hinweise für die Ausschreibung

Je nach Aufgabenstellung werden spezielle Fragen behandelt, wie z.B.:

  • Planung und Berechnung von Grundwasserabsenkungen
  • Qualitätskontrolle im Erdbau
  • Spezialgründungsverfahren
  • Baugrundverbesserungen

und vieles mehr. Fragen Sie gerne konkret an!

Hinweise zu einigen der angesprochenen Themen finden sie in der Rubrik Merkblätter.

Scroll to Top